Manche Spieletitel sind sehr geheimnisvoll und geben einen großen Interpretationsspielraum. Dies kann man Absacker nicht gerade vorwerfen. Diese Amigo Neuheit (Wiederauflage; erste deutsche Ausgabe (1998) als Dummy bei Klee) hält genau das, was es verspricht: Eine sehr kurze Anleitung und mit 15 Minuten Spielzeit eine perfekte Absacker-Eignung. Dass die Grafik komplett auf Säcke setzt, rundet das Ganze noch ab. Die 106 Spielkarten zeigen jeweils drei bis sieben Säcke und werden komplett an die Spieler (2 bis 5) verteilt. Jeder mischt seinen Nachziehstapel und zieht davon drei Karten. Der aktive Spieler legt mindestens eine – zwei und drei sind auch OK - seiner Handkarten in die gemeinsame Auslage. Dann zieht er wieder auf drei Handkarten auf und sein linker Nachbar folgt seinem Beispiel. Die Karten werden nach ihrem Wert nebeneinander sortiert und gleiche Werte in einer Reihe ausgelegt.

Säcke satt

Abhängig vom Kartenwert - die 3er Reihe ist mit drei Karten komplett, die 4er mit vier Karten, … - kann der aktive Spieler ggf. eine (oder sogar bis zu drei) Kartenreihe(n) durch die Ablage von einer, zwei oder drei seiner Karten vervollständigen. Dann erhält er zur Belohnung die gesamte(n) Kartenreihe(n) auf seinen Punktestapel. Es ist auch möglich, eine Reihe zu vervollständigen und dann im selben Zug auf dem freien Platz dieselbe Reihe erneut anzufangen.
Die Partie ist zu Ende, wenn ein Spieler seine letzte Karte ausgespielt hat und seinen Zug beendet hat. Dann zählen die Spieler einfach ihre Karten auf dem Punktestapel. Der Spieler mit den meisten Karten ist der größte Sack Gewinner.

manchmal kann man zwei oder sogar drei Reihen "einsacken"

Die Zielgruppe für dieses Spiel sind sicherlich nicht die Hardcore-Zocker, die beim Anblick eines Leichtgewichts direkt zur Schnappatmung übergehen.
Natürlich spiele ich auch gerne längere, strategische Spiele, aber es gibt Momente - zum Start oder Ende eines Spieleabends, zwischendurch oder kurz bevor das Essen kalt wird – da kommen bei uns genau Titel dieser Gewichtsklasse auf den Tisch.

Daenerys schaut ein wenig skeptisch :-)

Mit der kurzen Spieldauer und der einfachen Regel kann wirklich jeder ab 6-7 Jahren mitspielen. Der Einfachheit geschuldet, sind die (taktischen) Möglichkeiten jedoch sehr begrenzt. Eine Karte muss ich ja spielen und oft bleibt mir gar keine andere Möglichkeit, als eine Vorlage zu geben. Klar könnte ich die gespielten Karten nachhalten, aber bin ich denn bekloppt? Das Spiel heißt Absacker und nicht Black Jack. Wenn ich gefühlt vorne liege, kann ich natürlich das Spiel ein wenig beschleunigen, das war es dann aber auch schon.

zwei solche Seiten, mehr Regeln gibt es nicht

Trotzdem kann ich das Spiel in der richtigen, möglichst lustigen Runde gut mitspielen. Da wird immer wieder das eigene Kartenpech beschrieben, und laut triumphiert, wenn man mit einem Drilling die 7er Reihe einsackt. Zu zweit habe ich das Gefühl, minimal mehr Einfluss auf das Ergebnis zu haben. Bei einer 5er Partie hat sich bis zu meinem nächsten Zug i.d.R. fast alles wieder verändert, da kann man nicht wirklich etwas beeinflussen/vorbereiten.

wenn mir so etwas gelingt, wird es schon einmal etwas lauter

Auch wenn kurze Partien immer wieder auf meinem Speisezettel stehen, bevorzuge ich auch da etwas mehr auf den taktischen/strategischen Hüften. Wer mich kennt, der weiß genau, ich bin einfach kein Mager-Modell. Bei einfachen Spielen um die 20 Minuten Spielzeit gibt es einige Titel, die meinem „Beuteschema für einen Absacker“ dann doch mehr entsprechen; die ersten drei Titel, die mir beim Schreiben dieser Aussage einfallen: Qwixx, The City und Pingu-Party - OK, es ist nicht taktischer, aber ich finde es amüsanter. :-)  Deshalb gilt für mich: Ich kann diesen Amigo Titel gut mitspielen, muss es aber auch nicht. Das ist für mich eine klassische 5/10. Alle, die auf der Suche nach einem Spiel mit sehr kurzer Laufzeit, einfachen Regeln und spielbar für fast alle sind, sollten sich Absacker auf jeden Fall mal anschauen.

5 von 10

Name: Absacker

Wertung: 5 (von 10)

Autoren: Leo Colovini und Dario di Toffoli

Illustrator: Marek Blaha

Verlag: Amigo (deutsch)

Erscheinungsjahr: 2014

Spieleranzahl: 2 bis 5

Spieldauer: 15 Minuten

Anzahl Partien bis zur Rezension: 7

Rezensionsexemplar: kostenlos vom Verlag

   
Copyright © 2017 Spielen geht immer. Alle Rechte vorbehalten.
Joomla! ist freie, unter der GNU/GPL-Lizenz veröffentlichte Software.